Die Bedeutung des Diesel-Urteils

Ein Fahrverbot f├╝r Diesel-Fahrzeuge ist grunds├Ątzlich zul├Ąssig, das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig beschlossen. Ob und in welchem Umfang das Verbot allerdings zur Einhaltung der Grenzwerte umgesetzt wird, liegt nun in der Hand der betroffenen St├Ądte und Bezirksverwaltungen. Eine Reduktion der Stickstoffgrenzbelastung, gerade in vielen gro├čen St├Ądten, soll die Folge sein. Wann und wo die Umsetzung erfolgt ist derzeit noch relativ unklar.

Gekennzeichnet werden Diesel-Fahrzeuge k├╝nftig aller Voraussicht nach ebenfalls mit farblichen Plaketten. Das Umweltbundesamt fordert derzeit zwei neue Plaketten, eine dunkelblaue f├╝r alle Fahrzeuge der neueren Absgasstufen EURO 6d und EURO 6-TEMP und eine hellblaue f├╝r nachger├╝stete Euro-5-Diesel und bereits zugelassene Euro-6-Diesel. Bereits mit der hellblauen Plakette sollen viele Kommunen ihre Grenzwerte bis 2020 einhalten k├Ânnen. Die dunkelblaue Plakette kommt insbesondere in hochbelasteten Zonen zur Geltung.

Die logische Folge des Urteils sind Einbr├╝che der Diesel-Nachfrage und damit einhergehend auch der Preise f├╝r Diesel-Fahrzeuge. Autobauer Toyota zieht bereits erst Konsequenzen und plant wom├Âglich den Verkauf von Diesel-Fahrzeugen ganz einzustellen. Ob Toyota das Ernst meint und ob andere Hersteller nachziehen bleibt zun├Ąchst noch abzuwarten.

Das Urteil aus Leipzig erscheint auf den ersten Blick drastisch und erscheint vielen Autofahrer ungerecht. Und auch wenn das Urteil viele unbescholtene PKW-Besitzer hart trifft, so ist es doch ein notwendiger Schritt auf dem Weg k├╝nftig die Klimaziele zu erreichen, die bisweilen verfehlt wurden. Dazu geh├Ârt nicht nur die schrittweise Absenkung der CO┬▓-Emission, vielmehr z├Ąhlt dazu auch das Ziel von 1 Mio. E-Autos bis 2020. Ja, E-Autos. Die Technik ist bereits seit langem reif daf├╝r. Die Akkus halten und erreichen Distanzen von bis zu 600 km und auch die Ladezeiten sind in Zeiten von Zapfs├Ąulen vor vielen Zentren und an vielen Autobahnrastpl├Ątzen kein un├╝berwindbares Hindernis mehr. Einzig die Autobauer m├╝ssen jetzt nachlegen und ihre Fahrzeuge an den Mann und die Frau bringen. Und daf├╝r hat das Bundesverwaltungsgericht ein wichtiges, wenn nicht gar notwendiges, Signal gesetzt.

Manchmal brauchen harte Ziele harte Ma├čnahmen, geht es dabei doch nicht nur um die Umwelt sondern auch die Gesundheit derer, die der t├Ąglichen Feinstaub-Belastung ausgesetzt werden. Sehen wir es doch einfach als Chance etwas wirklich zu ver├Ąndern. Gro├č war der Aufschrei als vor rund 10 Jahren das Rauchverbot in Gastst├Ątten in Kraft trat. Sie haben es ├╝berlebt, die Gastst├Ątten. Die Besucher auch. Manchmal brauchen harte Ziele harte Ma├čnahmen. Besonders auch dann wenn es um die Gesundheit geht. Und auch dann wenn wir etwas bewegen wollen.

Bildnachweis:┬á┬ę mmphoto / Fotolia / #161492682